Mozart-Zeittafel






W. A. Mozart
(Ausschnitt aus dem
Familiengemälde
von Johann Nepomuk
della Croce)


Früheste Kindheit in Salzburg


Ansicht Salzburgs in Mozarts Kindheit
(Wien, Museen der Stadt)

 1756

Geburt Wolfgang Amade Mozarts am 27. Januar in Salzburg als siebentes und letztes Kind des Musikers Leopold Mozart und seiner Frau Anna Maria, geb. Pertl.  Der Vater ist Violinist in der Hofkapelle, wird 1757 zum Hofkomponisten ernannt, ist ausserdem Musiklehrer und Verfasser einer "Violinschule".

1761

Erste Komposition: Menuett (KV1).  Erstes Auftreten in Johann Ernst Eberlins "Sigismundus".
Reisejahre der Kindheit


Wolfgang, 6 Jahre alt
in der ihm von Kaiserin
Maria Theresia
geschenkten Hofkleidung


Wolfangs Schwester
Anna Maria,
"Nannerl", ebenfalls in
Wiener Hofkleidung

 1762

Reise nach München und Wien mit dem Vater und der fünf Jahre älteren Schwester Maria Anna (Nannerl).

1763

Reise mit der Familie über München, Augsburg, Ludwigsburg, Schwetzingen, Heidelberg, Mainz, Frankfurt a. M. (hier hört ihn der vierzehnjährige Goethe), Koblenz, Köln, Aachen, Brüssel nach Paris.  Erste Sonaten (für Violine und Klavier).

1764

Weiterreise nach London. Zusammentreffen mit Karl Friedrich Abel und Johann Christian Bach.  Londoner Notenbuch.

1765

Weiterreise nach Den Haag.  Die ersten drei Sinfonien, weitere Violinsonaten.

1766

Weiterreise nach Amsterdam.  Nach längerem dortigen Aufenthalt Fortsetzung der Reise über Utrecht, Mecheln nach Paris. Rückreise über Dijon, Lion, Genf, Lausanne, Bern, Zürich (Salomon Geßner), Donaueschingen, Ulm, München nach Salzburg.

1767

Geistliches Singspiel Die Schuldigkeit des ersten Gebotes (12. März, Salzburg), Lateinische Schuloper Apollo et Hyacinthus (13. Mai, Salzburg).  Reise mit dem Vater und Nannerl nach Wien.  Komposition der von Franz. bestellten Oper La finta semplice.  Vorüberggehender Aufenthalt in Olmütz, Erkrankung an Blattern.

1768

Singspiel Bastien und Bastienne. Rückkehr nach Salzburg.
Jugendreisejahre mit dem Vater

 

Rom, St. Petersplatz

 1769

Opera buffa La finta semplice (1. Mai, Salzburg).  Konzertmeister in Salzburg.  Dezember:  Erste Italienreise mit dem Vater.

1770

Aufenthalt in Mailand.  Begegnung mit Giovanni Battista Sammartini.  In Bologna Zusammentreffen mit Padre Martini.  Fortsetzung der Reise über Padua nach Rom.  Ernennung zum Ritter vom Goldenen Sporn durch Papst Klemens XIV.  Weiterreise nach Neapel.  Begegnung mit Giovanni Paisiello.  Rückreise über Rom, Bologna (Ernennung zum Mitglied der >Academia Filarmonica<), Mailand.  Opera seria Mitridate, re di Ponto  (16. December, Mailand).  In Lodi erstes Streichquartett (KV80). 

1771

Fortsetzung der Rückreise über Turin, Venedig, Padua, Vicenza, Verona, Innsbruck nach Salzburg.  August:  Zweite Italienreise mit dem Vater. Serenata teatrale Ascanio in Alba (26. Oktober, Mailand).  Begegnung mit Johan Adolf Hasse. Rückkehr nach Salzburg, Oratorium La Betulia liberata.

1772

Serenata dramatica Il sogno di Scipione zum Amtsantritt des Salzburger Erzbischofs Hieronymus Graf Colloredo.  Ernennung zum besoldeten Konzertmeister.  Oktober:  Dritte Italienreise mit dem Vater.  Dramma per musica Lucio Silla (26. December, Mailand).

1773

Rückkehr nach Salzburg.  Reise mit dem Vater nach Wien.  Streichquartette, Sinfonien, erstes Klavierkonzert, Divertimenti, Serenaden, Bühnenmusik zu Geblers Schauspiel >Thamos, König in Ägypten<.

1774

Dezember:  Reise nach München.

1775

Opera buffa La finta giardiniera (13. Januar, München).  März:  Rückkehr nach Salzburg.  Dramma per musica Il re pastore (23. April, Salzburg), Instrumentalmusik, Violinkonzerte.
Mozart als junger Erwachsener

Der 21-jährige Mozart

 1776

Klavierkonzerte, Serenaden (u.a. Haffner-Serenade), Divertimenti, Kirchensonaten, Messen.

1777

Konzerte, Divertimenti, Kirchenmusik.  Abschiedsgesuch und Entlassung aus dem Salzburger Hofdienst.  September:  Reise mit der Mutter über München und Augsburg nach Mannheim.  Liebe zu Aloysia Weber, der Schwester seiner späteren Gattin Konstanze.

1778

Klaviersonaten, Violinsonaten, Flötenwerke.  März: Fortsetzung der Reise nach Paris.  Ballettmusik Les petits riens (11. Juni, Paris.  Sinfonien (u.a. Pariser Sinfonie).  Tod der Mutter (3. Juli).  September:  Rückreise über Straßburg, Mannheim, München.

1779

Januar:  Ankunft in Salzburg.  Wiedereintritt in den erzbischöflichen Dienst als Konzertmeister und Hoforganist.  Orchester- und Kirchenwerke (u.a. Krönungsmesse).  Unvollendetes Singspiel  Zaide.

1780

Arbeit an Idomeneo.  November:  Reise nach München.

1781

Opera seria Idomeneo (29. Januar, München).
Mozart in Wien

Kaiser Joseph II. mit seinem Bruder und Nachfolger Leopold

 1781

Reise nach Wien auf Befehl des Erzbischofs.  Nach dem Bruch mit diesem Niederlassung in Wien und Konzerttätigkeit an privaten und öffentlichen Wiener Akademien während der nächsten Jahre.  Pianistischer Wettstreit mit Muzio Clementi.  Arbeit an Die Entführung aus dem SerailInstrumentalmusik. 

1782

Singpsiel Die Entführung aus dem Serail (16. Juli).  Instrumentalmusik (u.a. Haffner-Sinfonie).  Vermählung mit Constanze Weber (4. August). 

1783

Sommer:  Reise mit Constanze nach Salzburg.  Messe in c-moll, Linzer Sinfonie.  Oktober:  Rückkehr nach Wien.  Opernfragmente L'oca del Cairo und lo sposo deluso.  Geburt und Tod des Sohnes Raimund Leopold. 

1784

Geburt des Sohnes Karl Thomas.  Klavierkonzerte, Klaviermusik, Tänze. 

1785

Leopold Mozart in Wien.  Oratorium Davidde penitente (134. März, Wien).  Arbeit an Le nozze di Figaro. Klavierkonzerte, Klaviermusik, Streichquartette, Maurerische Trauermusik.

1786

Komödie mit Musik Der Schauspieldirektor (7. Februar, Wien).  Opera buffa Le nozze di Figaro. (1. Mai, Wien).  Prager Sinfonie.  Geburt und Tod des Sohnes Johann Leopold. 

1787

Januar:  Reise mit Constanze nach Prag.  Rückkehr nach Wien.  Kammermusik (u.a. Eine Kleine Nachtmusik).  Tod des Vaters (28. Mai), Ernennung zum >K.K. Kammer-Kompositeur<.  Geburt der Tochter Theresia.  Oktober:  Zweite Reise nach Prag.  Dramma giocoso Don Giovanni (29. Oktober, Prag).   Rückkehr nach Wien. 

1788

Tod der Tochter Theresia.  Die drei letzten Sinfonien in Es-dur, g--moll, C-dur (Jupiter-Sinfonie), Kammermusik. 

1789

Reise mit dem Fürsten Lichnowsky nach Dresden, Leipzig, Potsdam, Berlin.  Rückkehr nach Wien.  Arbeit an Cosi fan tutte.  Klarinettenquintett, Händel-Bearbeitungen.  Geburt und Tod der Tochter Anna. 

1790

Opera buffa Cosi fan tutte (26. Januar, Wien).  Reise nach Frankfurt a.M. zur Kaiserkrönung, Rückkehr über Mannheim und München. 

1791

Geburt des Sohnes Franz Xaver Wolfgang.  Letztes Klavierkonzert.  Kurze Reise nach Prag.  Opera seria La clemenza di Tito (6. September, Prag).  Oper Die Zauberflöte (30. September, Wien).  Motette Ave verum corpus, Klarinettenkonzert, unvollendetes Requiem.  Tod Mozarts am 5. Dezember in Wien. 


Zur Entstehungsgeschichte
der Zauberflöte